In Wald und Wiese

Nach der Schlehe nun der nächste Busch ganz in weiß: Der Eingriffelige Weißdorn (Crataegus monogyna) fällt im Moment durch seine duftende Blütenpracht in Hecken und Gebüschen besonders auf. Er ist ein bis zu zehn Meter hoher Strauch (manchmal auch Baum) und gehört zu den Rosengewächsen (Rosaceae), wie man an den Blüten mit ihren fünf Kronblättern unschwer erkennen kann. Bei uns ist neben dem Eingriffeligen Weißdorn auch der Zweigriffelige Weißdorn (Crataegus laevigata) häufiger zu...

Eine tolle Frühlingspflanze ist die Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata), eine eigentlich eher unscheinbare Pflanze, die aber durch ihr Massenauftreten auffällt. Sie wird bis zu einem Meter hoch, ihr Blütenstand besteht aus mehreren kleinen weißen Blüten. Wie es sich für einen Kreuzblütler gehört, haben die Blüten vier Kronblätter. Gut zu erkennen ist sie außerdem an den dreieckigen Blättchen knapp unter dem Blütenstand. Sie ist ein klassischer Frühblüher, der von April bis Juni...

Der Echte Ehrenpreis (Veronica officinalis) ist der "Bruder" des Gamander-Ehrenpreises, den wir hier schon besprochen haben. Er wächst in lichten Laubwäldern, gerne an Wegen und auf Lichtungen und fällt durch seine lilafarbenen Blüten auf. Allerdings bildet er nicht so auffällige Blütenkissen wie der Gamander-Ehrenpreis. Die behaarten Stängel kriechen an der Erde und richten sich zu einem traubigen Blütenstand auf. Durch das kriechende Wachstum bedeckt der Echte Ehrenpreis gerne...

Die Bachnelkenwurz (Geum rivale) wird vermutlich nicht allzu vielen von euch ein Begriff sein. Man geht schnell mal an ihr vorbei, obwohl sie mit ihren hübschen roten, glockenförmigen Blüten eigentlich auffallen müsste. Aber sie wächst gerne im hohen Gras in feuchten, nährstoffreichen Wiesen, an Bachufern oder an feuchten Stellen im Wald, gut versteckt in der Krautschicht. Sie blüht von April bis Juli und ist eine prima Hummelpflanze. Ihre Blüten bestehen aus rostroten Kelchblättern...

Er ist einer meiner Lieblinge: Der Stinkende Storchschnabel (Geranium robertianum), eine einjährige, unscheinbare Pflanze mit leuchtend rosafarbenen Blüten, die in perfektem Kontrast zum hellgrünen Laub stehen. Er wächst bevorzugt an halbschattigen bis schattigen Stellen mit leicht feuchtem Boden im Wald, unter Hecken, im Park oder im Garten, aber auch in knalliger Sonne an Bahndämmen, in Pflasterritzen oder an der Autobahn. Er hat sehr zartes, fünfteiliges, gefiedertes Laub, das an...

Der Kriechende Günsel (Ajuga reptans) ist eine kleine, aber recht auffällige Pflanze. Während die Pflanze dicht am Boden kriecht (Name), wachsen die pyramidenförmigen Blütenstände mit den kräftig blauvioletten Blüten senkrecht in die Höhe. Der Kriechende Günsel wächst in feuchten Wiesen und an Quellbereichen in der Sonne und im Halbschatten. Er gehört zu den Lippenblütlern (Lamiaceae), was an der Blütenform und auch an dem vierkantigen Stengel zu erkennen ist. Er blüht von April...

Die Hohe Schlüsselblume (Primula elatior) gehört zu den Frühblühern, die uns jetzt im Wald entgegen leuchten. Sie blüht hauptsächlich in Laubwäldern, besonders an Stellen mit feuchtem Boden, also in Auwäldern und in der Nähe von Quellbereichen, Bächen und kleinen Flüssen. Sie ist schon vom weitem durch ihre gelben Blüten zu erkennen. Von der Echten Schlüsselblume (Primula veris) unterscheidet sie sich durch den helleren Gelbton der Blüten. Die Echte Schlüsselblume hat dagegen...

Der Hohle Lerchensporn (Corydalis cava) ist eine kleine Pflanze mit feinen, filigranen Blättern und interessant geformten, violetten oder weißen Blüten. Die Blüten weisen bei näherem Hinsehen einen langgezogenen Sporn am hinteren Teil auf. Dieser soll an die ebenfalls sehr lange Kralle der rückwärtigen Zehe der in den 1980ern auch bei uns noch häufigen, inzwischen aber leider fast ausgestorbenen Haubenlerche erinnern. Daher der Name Lerchensporn. Seine Blütezeit liegt zwischen März...

Auch das Scharbockskraut (Ficaria verna) ist ein typischer Frühblüher. Es erscheint schon sehr früh im Jahr, oft schon ab Anfang März. Zuerst sieht man die kleinen, glänzenden, nierenförmigen Blättchen, die dicht an den Boden gedrückt wachsen. Später kommen die goldgelb leuchtenden Blüten hinzu. Es gehört zu den Hahnenfußgewächsen (Ranunculaceae). Wie es sich für einen echten Frühblüher gehört, verschwindet das Scharbockskraut im Laufe des Sommers komplett und taucht erst im...

Wenn sich die ersten weißen Schleier über die noch kahlen Hecken und Gebüsche legen, dann ist die Schlehe (Prunus spinosa) in voller Blüte. Die Schlehe ist ebenso wie das Buschwindröschen ein Zeiger für den Erstfrühling, der bei ihrem Blühbeginn allerdings schon weiter fortgeschritten ist, während das Buschwindröschen eher den Anfang des Erstfrühlings anzeigt. Die Schlehe ist ein Strauch oder kleiner Baum und gehört zu den Rosengewächsen (Rosaceae. Sie ist somit eng mit Pflaume und...

Mehr anzeigen