Wilder Garten

Einer der schönsten und auffälligsten Frühblüher im Garten ist die Schachbrettblume (Fritillaria meleagris) aus der Familie der Liliengewächse (Liliaceae). Sie ist eine bei uns wild vorkommende Pflanze, die vermutlich irgendwann verwildert und inzwischen Bestandteil der natürlichen Flora geworden ist, ebenso wie Schneeglöckchen und Krokus. Sie ist eine Zwiebelpflanze und blüht von April bis Mai. Sie ist giftig. Vorkommen der Schachbrettblume gibt es rund um Hamburg und vereinzelt an...

Für erfolgreiches Gärtnern musst du wissen, was für einen Boden du hast. Das ist wichtig, weil die Beschaffenheit des Bodens mit bestimmt, welche Pflanzen bei dir gut wachsen werden, wie gut Nährstoffe verfügbar sind und ob der Boden vielleicht sogar verbessert werden muss. Hinweis: Du kannst die Erklärungen zu den einzelnen Bodenarten auch später lesen und dich erst mit den eigentlichen Tests befassen. Die Bodenarten Die drei Bodenarten Sand, Schluff und Ton werden durch ihre...

Im März beginnt wieder die Zeit der Frühblüher. Neben Krokus und Blausternchen tauchen auch unbekanntere Pflanzen auf. Einer meiner Lieblinge ist das Leberblümchen (Hepatica nobilis). Der Name stammt von der auffälligen, dreilappigen Form der Blätter, woran das Leberblümchen leicht zu erkennen ist. Aber auch seine blaulila Farbe fällt schon von weitem auf. Das Leberblümchen ist eine heimische Pflanze, die hier oben ab Ende Februar blüht – in diesem Jahr allerdings schon seit Anfang...

Bei dem relativ milden Wetter zeigen sich jetzt auch bei uns im Norden die ersten Forsythienblüten. Die Forsythie (Forsythia x intermedia) ist die Zeigerpflanze für den phänologischen Erstfrühling. Zu den weiteren Zeigerpflanzen gehören unter anderem die Blüte des Buschwindröschens (Anemone nemorosa) und der Hohen Schlüsselblume (Primula elatior), die sich aber hier oben noch zurück halten. Offiziell kann man im Erstfrühling im Garten so richtig loslegen. Traditionell werden...

Wie ein Garten aussehen soll, daran scheiden sich die Geister. Lange Zeit war das Schönheitsideal ein Garten, bei dem es nichts Unordentliches gab. Heute regiert oft die (langweilige und ökologisch wertlose) Einfachheit im Sinne von Schotter- und Pseudo-Steingärten. Mein persönliches Schönheitsideal ist eher ein Garten, in dem kunterbuntes Leben herrscht. Das darf auch gerne mal etwas wuschelig aussehen. Hauptsache bunt und vor allem viel Heimisches, mit dem auch die Tierwelt etwas...